Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0105106/auswandern-spanien.net/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Krankenversicherung Spanien – Ich habe nun auch eine :-)

Das Thema Krankenversicherung Spanien war, nach dem ich nun krank war und KEINE Krankenversicherung in Spanien hatte, brandheiß geworden. Der Abschluss einer Krankenversicherung hatte höchste Priorität! Ich also los und mich umgehört…

Es gibt im Prinzip drei Möglichkeiten zur Krankenversicherung in Spanien. Ich habe die Möglichkeit einer deutschen Krankenversicherung ausgenommen.

Ergebnisse meiner Suche nach einer Krankenkasse in Spanien

1 Auslandskrankenversicherung

Eine Auslandskrankenversicherung ist nur für den Kurzaufenthalt gedach (Als Krankenversicherung Spanien ungeeignet). Wenn man nun den Wohnsitz, wie in meinem Falle, nach Spanien verlegt, dann kann die Auslandskrankenversicherung rückwirkend (!) gekündigt werden.

Alle Leisungen die “ergauner” wurden müssen dann aus eigener Tasche getragen werden. Es lohnt sich also nicht nach Spanien zu ziehen und die Deutsche Auslandskrankenversicherung zu bescheißen.

2 Die gesetzliche Krankenversicherung in Spanien

Krankenversicherungen in Spanien gibt es viele und nur eine! Grundsätzlich sind die Angestellte über die gesetzliche Krankenverischerung Spaniens, die “Seguridad Social” versichert. Es gibt nur eine gesetzliche Krankenversicherung!

Man bekommt nach der Unterschrift des Arbeitsvertrages und Anmeldung bei der Seguridad Social oder von ihr zugeschickt eine kleines Formular, dass im örtlichen Gesundheitszentrum zum Erhalt der Tarjeta SIP berechtigt. Bei Erhalt der Tarjeta SIP bekommt man auch einen Hausarzt zugewiesen.

Eine gesetzliche Krankenversicherung in Spanien ist immer verbunden mit Wartezeiten, vorallem bei Operationen u.ä.

3 Meine private Kankenversicherung Spanien – IMQ

Da ich selbstständig in Spanien arbeite, kann ich die Seguridad Social nicht nutzen und mußte mir eine krivate Kankenversicherung in Spanien suchen. Nachdem ich mir einige Angebote von Krankenversicherungen angesehen hatte (es gibt in Spanien Krankenversicherungen wie in Deutschland Mobilfunkanbieter) habe ich mich für die spanische Krankenversicherung IMQ entschieden.

Warum die IMQ?

Was sind die Vorteile / Leistungen einer privaten Krankenversicherung in Spanien?

Grundsätzlich gilt es festzustellen, dass eine private Krankenversicherung Spanien nicht mit einer privaten Kankenversicherung in Deutschland verglichen werden kann. Wenn man krank wird kann man hier nicht in ein Ärztehaus der Seguridad Social gehen und sagen, hier bin ich und hier ist meine Karte, wenn man privat versichert ist. Sondern, man muss in ein Ärztehaus der privaten Krankenkassen gehen, d.h. die Einrichtungen der verschiedenen Kassen sind unterschiedlich, obwohl manche Ärzte Morgens gesetzliche Patienten haben und Nachmittags private Patienten.

Es aber zu den harten Fakten… Zahnersatz in Spanien bedarf grundsätzlich einer privaten Krankenversicherung mit Extra bzgl. Zahnarztbesuch. In der privaten Krankenversicherung sowie in der gesetzlichen Krankenversicherung ist nur das Ziehen von Zähnen gedeckt. Eine Blombe etc. muss aus eigener Tasche bezahlt werden, obwohl dass bei einer Blombe (mit ~ 80 €) nocht halbwegs human ist im Vergleich zu den Zahnarztkosten in Deutschland. Die private Krankenversicherung in Spanein, zumindest die IMQ, zahlt einmal im Jahr das aufhellen der Zähne. Wie absurd, oder?

Der größte Vorteil einer privaten Krankenversicherung in Spanien sind die recht kurzen Wartezeiten bei Terminen beim Arzt, bei Blutuntersuchungen, bei Operationen etc. Als Kunde der IMQ bekommt sucht man sich einen Hasuarzt aus. Der private Hausarzt leitet natürlich bei spezifischen Krankheiten auch weiter an die fachärzte, aber dass dauert nicht lange und auch dort sind Folgetermine recht schnell festgelegt und Maßnahmen “bezahlt”.

Wer dies ließt und eigene Erfahrungen zum Thema Krankenversicherung + Spanien beitragen kann, der soll doch bitte einen Kommentar hinterlassen!

Abonniere den RSS-Feed um auf dem Laufenden zu bleiben
Auf dem Laufenden bleiben über Twitter