Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0105106/auswandern-spanien.net/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Wellenreiten Spanien – BillabongPro Bakio Mundaka 2007

Ein Tag im Oktober 2007. Das Wetter? Fast wolkenlos, d.h. Strandwetter! Info: Wellenreiten Spanien = Billabong-Pro-Contest vom 2-14 Oktober 2007 in Bakio bzw. Mundaka. Heute sollte Bakio dran sein. Der Ort liegt rund eine halbe bis dreiviertel Stunde von uns entfernt, also Badesachen packen und den Bus die Berge hoch und runter gequält zum Wellenreiten Spanien / Bakio!

Die Kulisse für den Billabong-Pro-Contest 2007 in Bakio war eine weite Buch mit wunderschönem Sandstrand. Bakio selbst , wie das ganze Baskenland, ist als kontrastreich zu bezeichnen, von schönen, alten, traditionellen Häusern bis hin zu zehnstöckigen, 80erjahren Hochhäuser (wobei letzere nicht negativ auffallen).

wellenreiten spanien bakio

Aber zum Wesentlichen… Wellenreiten Spanien!

Wellenreiten Spanien? Surfer: ja; Wellen: nein!

Wir warten also… Bakio … Strand … Wellenreiten … Spanien … Surfer … und da erste erkennbare größere Wellen!

Im Wasser tummeln sich Anfänger, keine Pros. Die Wellen zeigen eine durchgehende Halbkreisform und wir ahnen schon wieso hier der Wellenreit-Spot Spaniens bzw. wieso hier die Billabong-Pro-Tour stattfindet.

Aber wir warten wieder… Bakio …. Strand … Wellenreiten Spanien … Sie kommen, die großen Wellen kommen.

Zuerst kommen größere Wellen von einem bis eineinhalb Metern. Die Wellen kommen zyklisch. Ein paar Minuten passiert wieder nichts. Und dann drei oder vier Wellen, die wie eine Wand, in der sich die spanische Sonne spiegelt, dem Strand entgegen rasen.

Prosurfer: Fehlanzeige!

Also warten wir… Bakio … Strand … Wellenreiten Spanien …. Was sollen wir machen?

Na gut, dann gehen wir schwimmen. Ich hätte nie gedacht im OKTOBER schwimmen zu gehen!

Wir gehen in die Wellen. Passen eine Pause zwischen den kleinen “Groß-Wellen” von Bakio ab. Wir beziehen Position vor der Shorebreak, aber noch nicht zu tief im Wasser. Die Wellen werden größe. Die erste Welle überragt mich um einen Meter und verschafft mir den ersten Schluck Salzwasser. Bei der zweiten und dirtten Welle habe ich Respekt und mache jeweils einen Duckdive. Die Wellen werden größer, wie auch mein Selbstvertrauen. Welle um Welle mache in den Duckdive und jedes Mal schlägt mir das Herz bis zum Hals, weil umso größer die Welle umso länger der Duckdive. Zu früh hoch bedeutet Waschmaschine und zu spät hoch bedeutet nächste Wand… Waschmaschine oder gerade noch nächster Tauchausflug. Egal, ich liebe es!

Als wir nach 20 bis 30 Minuten (ich habe jedes Zeitgefühl verloren) raus kommen, schleppe ich mich nur noch auf mein Handtuch (mit einem Lächeln). Bakio rockt!

Zusammenfassend: Welle nach Welle kommt. Du denkst Du bist ein guter Schwimmer? Die kleinen “Groß-Wellen” von Bakio beweisen Dir das Gegenteil! Die Wellenreiter (nicht ProWellenreiter) in Bakio werden zumeist richtig gewaschen. Und als Schwimmer in Bakio musst Du Kondition beweisen um wieder gesund an den Strand zu kommen.

Ich sage es einmal so, als Wellenreiter in Bakio muss man Nerven und Mut haben! Das gilt übrigens im Besonderen auch für die oft nicht beachteten Bodyboarder der Sorte Halsbrecher.

Aus dem Wasser und warten … Bakio … Strand … Wellenreiten …. Spanien …

Und nun kommen auch ein paar Jungs, die nicht erst seit Gestern surfen. Woran wir das sehen? Sie warten geduldig. Sie setzen an und brechen ab, wenn die Welle zu früh bricht. Die ProWellenreiter reiten die Welle herunter und fallen “gekonnt” ab. Die Pros wissen was sie tun. Respekt!

wellenreiten spanien

Aber leider passiert an diesem Tag nicht mehr viel… Wir fahren nach Hause. Ist ja nur eine halbe Stunde weg, juuhhhuuu!

Abonniere den RSS-Feed um auf dem Laufenden zu bleiben
Auf dem Laufenden bleiben über Twitter